Yorkie Russell

Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt

Ursprung
Großbritannien <> Australien -> U.S.A.
Übersetzung
Francis Vandersteen

Kurzer Überblick über Yorkie Russell

Der Yorkie Russell ist eine lebendige Mischung aus zwei der ältesten Arbeitsterrier Englands, dem Yorkshire Terrier und dem Jack Russell Terrier. Er ist ein kleiner, energiegeladener Hund mit einer großen Persönlichkeit. Er ist ein sanfter und liebevoller Hund mit einer verspielten Einstellung, der ständig die Aufmerksamkeit seiner Besitzer sucht. Obwohl er nur 38 Zentimeter groß ist, zögert dieser kleine Hund nicht, Dinge zu erkunden, denn seine Terrier-Natur macht ihn oft mutig und neugierig, was ihn aber auch in Schwierigkeiten bringen kann. Trotz ihrer Intelligenz und ihrer Fähigkeit, Probleme zu lösen, sind sie ziemlich stur, was ihre Ausbildung manchmal schwierig macht. Sie gelten als sehr energisch und können, wenn sie kein körperliches oder geistiges Ventil haben, zerstörerisch und laut werden, da sie sich oft damit begnügen, als Wachhunde zu fungieren, auch wenn ihnen diese Aufgabe nicht übertragen wurde. Auch wenn diese Verhaltensweisen lästig werden können, können sie bei entsprechender Aufmerksamkeit, Training und Übung in einer Vielzahl von Lebenssituationen hervorragende Begleiter sein.

Geschichte über Yorkie Russell

Während der neu entwickelte Hybrid in der Chronologie nur wenig Platz hat, sind die beiden verwandten Rassen in der englischen Geschichte als Arbeitshunde fest verankert.
        

Ein wenig über Yorkshire Terrier

        
Die industrielle Revolution brachte viele schottische Einwanderer auf der Suche nach Arbeit nach England, und mit ihnen brachten sie verschiedene Terrierrassen mit. Obwohl man annimmt, dass sich der Yorkshire Terrier aus einer Mischung dieser verschiedenen Rassen wie dem Paisley, Tan Toy, Black English und Skye entwickelte, gibt es kaum dokumentierte Beweise für ihre genaue Abstammung, da die meisten Züchtungen von Fabrikarbeitern durchgeführt wurden, deren einziges Ziel es war, einen Hund zu züchten, um die Ungezieferpopulation so niedrig wie möglich zu halten. In den späten 1860er Jahren erschien ein beliebter Ausstellungshund namens Huddersfield Ben, der mit seinen raffinierten Zügen die Begeisterung für die Rasse weckte. Da er in den folgenden Jahren zu einem angesehenen Deckrüden wurde, wurde ihm der Titel des Vaters der Rasse verliehen, und als solcher ist er bis heute bekannt. Während des viktorianischen Zeitalters entdeckten die Amerikaner den Yorkshire Terrier für sich und übernahmen die Rasse ebenso wie die viktorianischen Bräuche. Seine Beliebtheit sank in den 1940er Jahren wieder, doch während des Krieges entfachte ein berühmter Kriegshund namens Smoky die Begeisterung für die Rasse neu und brachte ihre Beliebtheit in den letzten Jahren in die Top Ten.
Standard über Yorkshire Terrier

Ein wenig über Jack Russell Terrier

Wie beim Yorkshire Terrier kann auch beim Jack Russell Terrier ein Großteil der Abstammung auf einen Hund namens Trump zurückgeführt werden. Sein Besitzer, Reverend John Russell, war ein Pfarrer und passionierter Jäger, der ihn 1819 von einem örtlichen Milchmann kaufte. Damals wurde Trump einfach Fox Terrier genannt, ein allgemeiner Begriff für jeden Jagdterrier, der dazu verwendet wird, Füchse aus ihren Löchern zu treiben. Er war fast reinweiß mit einem Hauch von Feuer im Gesicht und am Schwanzansatz, die perfekte Färbung, die dabei half, den Jäger von der Beute zu unterscheiden. In Verbindung mit Ausdauer, Mut und einer perfekt gemäßigten Aggressivität, die niemals zu dem unsportlichen Ergebnis eines gebissenen Beutetiers führte, war Trump der ideale Hund, um die Rasse in ihren frühen Jahren zu verfeinern. Obwohl Russell selbst viele seiner Hunde aufgrund finanzieller Probleme verlor, was die Klarheit der Abstammung der Rasse trübte, wird Trump immer noch als einer der charakteristischen Deckrüden der Rasse in hohem Ansehen gehalten. Der Name Russell selbst wurde schließlich der Rasse für seine Arbeit zugeschrieben, was von zwei anderen Engländern bestätigt wurde, die Russell kannten und wahrscheinlich zumindest einige seiner Hunde vor seinem Tod erhalten hatten. Sie gründeten den Parson Jack Russell Terrier Club und es wird vermutet, dass ihr Ziel, Dachse statt Füchse zu jagen, dazu führte, dass Bullterrier in die Blutlinie aufgenommen wurden. Nach dem Zweiten Weltkrieg brach die Nachfrage nach Jagdhunden ein, aber der Wunsch der Öffentlichkeit nach diesen Hunden wuchs nur noch mehr, was man mit der Einkreuzung von Rassen wie Welsh Corgis und Chihuahuas beantwortete, die damals als Shortie Jacks und Russell Terrier bekannt waren. Im Jahr 1976 wurde der Jack Russell Terrier Club of America gegründet, der die Zuchtlinien schließlich auf das beschränkte, was wir heute kennen.
Standard über Jack Russell Terrier

Aussehen über Yorkie Russell

Der Yorkie Russell ist ein kleiner und leichter Hund, der normalerweise weniger als 38 Zentimeter groß ist und weniger als 9 Kilogramm wiegt. Er kann eine Vielzahl von Fellarten tragen, die meist lang sind und gerad- oder rauhaarig sein können, in einer Vielzahl von Farben, einschließlich Kombinationen aus Schwarz, Weiß, Feuer und sogar Silber und Blau. Sie haben eine kurze bis mittelgroße Schnauze, eine schwarze Nase und längliche Schnurrhaare und Augenbrauen. Ihre Augen sind rund und marmoriert und haben meist einen recht lebhaften Ausdruck. Ihre Ohren sind meist aufgerichtet oder gefaltet und überall stehen die gleichen langen Haare ab, die ihr ungepflegtes Aussehen vervollständigen. Seine Haltung ist quadratisch, leicht nach vorne gebeugt, er ist länger als hoch, seine Beine und seine Brust sind gut bemuskelt und sein Schwanz ist meist gerade und mittellang.

Temperament über Yorkie Russell

Im Großen und Ganzen sind Yorkie Russel brillante, glückliche, liebevolle und intelligente Hunde mit einer verspielten Einstellung. Mehr als alles andere lieben sie Aufmerksamkeit, die natürlich gut oder schlecht sein kann. Wenn sie nicht genug davon bekommen, neigen sie dazu, destruktiv zu werden oder unerwünschtes Verhalten wie übermäßiges Bellen zu zeigen. Dank ihrer Jack Russell Terrier-Linie sind sie auch sehr energiegeladene Hunde, die etwas Bewegung brauchen, um glücklich und gesund zu bleiben und sich positiv zu verhalten. Obwohl sie in der Regel die meisten Menschen und andere Hunde akzeptieren, sind sie kleinen Kindern gegenüber etwas misstrauischer, weshalb man sehr vorsichtig sein sollte, wenn kleine Kinder in der Nähe sind. Yorkie Russells sind wie die beiden verwandten Rassen ebenfalls sehr intelligent, können Probleme lösen und sind deswegen oft stur und eigensinnig. Daher ist eine Kombination aus Training, Bewegung und geistig anregenden Spielen sehr empfehlenswert, um sie in Bestform zu halten. Angesichts ihrer liebevollen Natur sind sie mit einer guten Portion Liebe, Erziehung und Aufmerksamkeit ausgezeichnete Familienhunde, die sich relativ gut an eine Vielzahl von Familiensituationen anpassen können.

Bedürfnisse und Aktivitäten über Yorkie Russell

Für seine Größe ist der Yorkie Russell ein mäßig energischer Hund, der häufige Bewegung, Aufmerksamkeit und interessante Spiele braucht, um glücklich zu bleiben. Sie genießen lange Spaziergänge und große Flächen, auf denen sie laufen können, um ihre überschüssige Energie abzubauen. Wenn sie richtig sozialisiert sind, sind sie die besten Kandidaten für Ballspiele auf dem Hundeplatz. Körperlich brauchen sie, wenn möglich, etwa 10 bis 15 Kilometer Spaziergänge pro Woche und zusätzlich 45 Minuten Spielzeit pro Tag, um glücklich und gesund zu bleiben. Da es sich um eine sehr lebhafte Rasse handelt, trägt das Anbieten von Spielzeug zum Verwöhnen und geistig anregenden Spielen ebenfalls dazu bei, ihre Neigung zur Unruhe zu verringern.

Pflege über Yorkie Russell

Bei den Fellarten, die diese Hybridrasse haben kann, kann man sagen, dass eine ganze Reihe von Pflegemaßnahmen erforderlich ist, die hauptsächlich auf der Länge und Dichte des Fells des Hundes beruhen. Im Allgemeinen wird zumindest ein wenig Pflege erforderlich sein, da längeres Fell regelmäßig, mindestens mehrmals pro Woche, gebürstet werden muss, damit alles sauber und gesund bleibt. Ein paar Bürsten pro Woche zwischen einer Noppenbürste und einem Kamm sollten ausreichen. Das Baden ist in der Regel dem Ermessen des Besitzers und den Eigenschaften des Hundefells überlassen, sollte aber dennoch alle paar Wochen stattfinden. Es besteht darin, den Hund möglichst mit einem hundespezifischen Shampoo und Conditioner zu waschen, da Conditioner das Fell weicher machen können, sodass es für den Hund angenehmer und für den Besitzer leichter zu handhaben ist. Je nach Länge muss das Fell auch getrimmt werden, nicht nur, um den Pflegeaufwand insgesamt zu verringern, sondern auch, damit der Hund normal funktionieren kann, was ihm ein gutes Sichtfeld und gut getrimmte Füße ermöglicht. Auch auf gefaltete Ohren sollte geachtet werden, da überschüssige Feuchtigkeit zu einer unerwünschten Ansammlung von Bakterien führen kann, weshalb die Besitzer sie regelmäßig auf Veränderungen überprüfen möchten. Alles andere ist ziemlich Standard, einschließlich des regelmäßigen Zähneputzens mindestens einmal pro Woche und des Schneidens der Nägel, wenn nötig.

Die letzten aktualisierten Rassen

  • Redbone Coonoodle -- Redbone Coonhound X Pudel

    Redbone Coonoodle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Redbone Coonoodle Der Redbone Coonoodle ist ein mittelgroßer bis großer Hund und eine Kreuzung zwischen einem Redbone Coonhound und einem Pudel. Beide Elternrassen sind intelligent und treu, sodass Sie...
  • Reagle -- Rottweiler X Beagle

    Reagle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Deutschland <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Reagle Der mittelgroße Reagle ist eine Kreuzung zwischen einem Rottweiler und einem Beagle. Dieser Mischling ist seinem Besitzer gegenüber sehr treu und ergeben und genießt es, den Mitgliedern seines...
  • Rattle Griffon -- Rat Terrier X Brüsseler Griffon

    Rattle Griffon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rattle Griffon Der Rattle Griffon ist ein Hybrid aus dem temperamentvollen Brüsseler Griffon und dem wachen Rat Terrier. Als kleiner Hund wird der Rattle Griffon in der Regel weniger als 6,5 Kilogramm...
  • Rattle -- Rat Terrier X Pudel

    Rattle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rattle Der Rattle ist ein Hybrid aus Rat Terrier und Pudel. Diese mittelgroße Rasse kann im Durchschnitt zwischen 11,5 und 22,5 Kilogramm wiegen und zwischen 25,5 und 58,5 Zentimeter hoch sein, je nachdem, welche...
  • Ratshi Terrier -- Rat Terrier X Shih Tzu

    Ratshi Terrier Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ratshi Terrier Der Ratshi Terrier ist eine Mischung aus zwei Spielzeughunderassen, dem Rat Terrier und dem Shih Tzu. Sie wiegen in der Regel zwischen 4,5 und 9 Kilogramm und sind ausgewachsen etwa 20,5 bis 30,5...
  • Ratshire Terrier -- Rat Terrier X Yorkshire Terrier

    Ratshire Terrier Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ratshire Terrier Der Ratshire Terrier ist eine Mischung aus den Schöpferhunden des Rat Terriers und des Yorkshire Terriers. Es handelt sich um kleine Hunde, die ausgewachsen zwischen 4,5 und 9...
  • Ratese -- Rat Terrier X Malteser

    Ratese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Central Mediterranean Basin -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ratese Der Ratese ist eine Hybridkreuzung zwischen dem Malteser und dem Rat Terrier. Sie bleiben klein und wiegen in der Regel etwa 7 kg und haben eine Schulterhöhe von etwa 25,5 cm. Ihr Fell ist meist...
  • Rat-Cha -- Rat Terrier X Chihuahua

    Rat-Cha Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Mexiko -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rat-Cha Der Rat-Cha ist eine Kreuzung aus dem reinrassigen Rat Terrier und dem reinrassigen Chihuahua. Dieser Schöpferhund hat viel Energie und ist seiner Familie gegenüber sehr liebevoll. Der Rat-Cha, auch Rat-Chi genannt,...
  • Rat-A-Pap -- Rat Terrier X Kontinentale Zwergspaniel

    Rat-A-Pap Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rat-A-Pap Der Rat-A-Pap ist ein Hybrid, eine Kreuzung aus dem Rat Terrier und dem reinrassigen Kontinentalen Zwergspaniel. Der Hybrid ist ein kleiner, wacher Hund mit einem intelligenten Ausdruck...
  • Rashon -- Rat Terrier X Bichon frise

    Rashon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich / Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rashon Der Rashon ist ein Designerhund und ist eine Kreuzung aus einem reinrassigen Rat Terrier und einem reinrassigen Bichon frise. Sie sind kleine Hunde mit einem Gewicht von bis zu 5,5 Kilogramm und...
  • Raggle -- Rat Terrier X Beagle

    Raggle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Raggle Der Raggle ist ein Designerhund, der aus einer Kreuzung zwischen einem reinrassigen Rat Terrier und einem reinrassigen Beagle besteht. Sie sind kleine, aber energische Hunde, die etwas eigensinnig sein...
  • Pyrenees Pit -- Pyrenäen Berghund X American Pit Bull Terrier

    Pyrenees Pit Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyrenees Pit Der Pyrenees Pit ist ein großer Designerhund, eine bewusste Kreuzung aus zwei treuen und kräftigen Hunden mit starken natürlichen Wachinstinkten, dem American Pit Bull Terrier und dem Pyrenäen...
  • Pyrenees Husky -- Pyrenäen Berghund X Sibirische Husky

    Pyrenees Husky Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich <> Sibirien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyrenees Husky Der Pyrenees Husky ist ein Hybridhund. Seine Elternrassen sind der majestätische Pyrenäen Berghund und der intuitive Sibirische Husky. Er ist ein mittelgroßer bis großer Hund. Er stammt von...
  • Pyredoodle -- Pyrenäen Berghund X Pudel

    Pyredoodle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyredoodle Der Pyredoodle ist ein Mischlingshund. Seine Elternrassen sind der Standard Pudel und der Pyrenäen Berghund. Er ist ein größerer Hund, der oft als sanfter Riese angesehen wird. Er versteht sich mit den...
  • Pyrador -- Pyrenäen Berghund X Labrador Retriever

    Pyrador Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich <> Kanada -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyrador Der Pyrador ist eine absichtliche Kreuzung zwischen dem beliebtesten Hund der USA, dem Labrador Retriever, und dem Pyrenäen Berghund, einem treuen Hüter und Beschützer der Schafe in den Bergen, die an...
  • Pushon -- Mops X Bichon frise

    Pushon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Frankreich / Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pushon Der Pushon ist ein liebenswerter kleiner Hund, der die besten Eigenschaften des Mops mit der flauschigen Weichheit des Bichon frise kombiniert. Obwohl sie von der Größe her klein sein mögen, haben sie...
  • Pugwich -- Mops X Norwich Terrier

    Pugwich Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugwich Der Pugwich ist ein geselliger und anhänglicher Hund von kleiner bis mittlerer Größe, der eine fröhliche Veranlagung hat und gerne spielt. Mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrer extrovertierten Natur...
  • Pug Shiba -- Mops X Shiba

    Pug Shiba Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Japan -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pug Shiba Der Pug Shiba ist eine Hybridrasse. Seine Elternrassen sind der Shiba und der Mops. Leider wird der Pug Shiba häufig verlieren, wie beide Elternrassen dazu neigen, dies zu tun. Er wird eine moderate...
  • Pug Pit -- Mops X American Pit Bull Terrier

    Pug Pit Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pug Pit Der Pug Pit ist ein sanfter und verspielter Hund, der mit seiner Familie und auch mit Fremden sehr liebevoll umgeht. Er ist glücklich in einer Wohnung oder einem Haus mit einem eingezäunten Hof. Er ist klein...
  • Pugottie -- Mops X Schottische Terrier

    Pugottie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugottie Der Pugottie ist eine kleine Mischlingsrasse, die eine Kreuzung aus dem Schottische Terrier und dem Mops ist. Diese Hunde wiegen in der Regel zwischen 7 und 11,5 Kilogramm und können ausgewachsen...
  • Pugland -- Mops X West Highland White Terrier

    Pugland Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugland Der Pugland ist eine Hybridrasse aus dem Mops und dem West Highland White Terrier. Weil diese beiden Rassen kleine Hunde sind, wird auch der Pugland klein sein. Sie sind selten größer als 30,5...
  • Puginese -- Mops X Pekingese

    Puginese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Puginese Der Puginese ist ein beliebter Designerhybrid zwischen dem Mops und dem Pekingese. Die beiden Elternhunde ähneln sich in Größe und Aussehen. Der Puginese hat sich zuerst in China entwickelt und ist für sein Aussehen und...
  • Pugillon -- Mops X Kontinentale Zwergspaniel

    Pugillon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als Pugion Kurzer Überblick über Pugillon Der Pugillon ist ein spezifischer Kreuzungshund aus einem reinrassigen Mops und einem reinrassigen Kontinentalen Zwergspaniel. Obwohl beide...
  • Pughasa -- Mops X Lhassa Apso

    Pughasa Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pughasa Der Pughasa ist ein Mischlingshund aus einem Mops und einem Lhassa Apso. Sie sind aktive und freundliche Hunde, die ausgezeichnete Haustiere abgeben. Sie können gut mit Kindern umgehen, wenn sie früh...
  • Puggit -- Mops X Kleine Italienische Windhund

    Puggit Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Italien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Puggit Der Puggit ist ein Hund aus einer spezifischen Kreuzung zweier Haustiere, die jeweils seit Hunderten von Jahren als königliche Begleiter beliebt waren, dem Mops und dem Kleine Italienische Windhund. Er ist ein...