Russisch-Europäischer Laïka

FCI-Standard Nº 304

Ursprung
Russland
Übersetzung
Christina Bailey / Offizielle Originalsprache (EN)
Gruppe
Gruppe 5 Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion
Sektion 2 Nordische Jagdhunde
Arbeitsprüfung
Mit Arbeitsprüfung
Endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI
Dienstag 03 Juni 1980
Publikation des gültigen offiziellen Standards
Mittwoch 13 Oktober 2010
Letzten Aktualisierung
Freitag 30 September 2011
En français, cette race se dit
Laïka russo-européen
In English, this breed is said
Russian-European Laika
En español, esta raza se dice
Laika ruso-europeo
In het Nederlands, wordt dit ras gezegd
Russisch-Europese Laika
In seinem Herkunftsland heißt er

Russko-Evropeïskaïa Laïka

Verwendung

Polyvalenter Jagdhund.

Kurzer geschichtlicher abriss

Dies ist eine russische Jagdhund Rasse aus den europäischen Waldgegenden in Russland. Die ersten Beschreibungen über nördliche stehohrige Hunde wurden von A.A. Shirinsky-Shikhmatov in dem „Album der nördlichen Schlittenhunde-Laikas“ im Jahr 1895 publiziert. Die Hunde, die hier erwähnt wurden, hatten die Namen Cheremis und Zyrianskiy Laikas. Die Rasse gab es nur in den Gegenden von Komi, Udmurtia, Arkhangelsk, Yaroslavl, Tyver, Moskau und einigen anderen Gegenden in Russland.
Im Jahr 1947 wurden die Nachkommen der Laiki von Arkhangelsk, Komi, Karelia, Votiatsk und andere Laiki zu einer Rasse unter dem modernen Namen: „Russisch-Europäischer Laika“ vereinigt. Der Rasse Standard für den Russisch-Europäischen Laika als reinrassiger Hund wurde 1952 anerkannt.
Der korrekte Typ des Russisch-Europäischen Laika als anerkannt reinrassiger Hund wurde nicht durch das Züchten mit verschiedenen Laiki Nachkommen erreicht, sondern durch das selektive Züchten über einen langen Zeitraum.

Allgemeines erscheinungsbild

Mittelgrosser Hund, mittlerer bis kräftiger Körperbau, Der Gesamteindruck ist das eines quadratischen Hundes, die Körperlänge (von dem Schultergelenk bis zum Gesäss) ist die Gleiche wie die Höhe bis zum Widerrist; jedoch kann die Körperlänge etwas grösser als die Höhe bis zum Widerrist sein. Die Muskulatur ist trocken und gut ausgebildet. Kräftiger Knochenbau. Die Geschlechtsunterschiede sind deutlich hervorgehoben.

Wichtige proportionen

Rüden quadratisch bis fast quadratisch und Hündinnen etwas länger.
Format-Index (Höhe/Länge): Rüden: 100/100-103. Hündinnen: 100/100-105.
Bei den Rüden ist die Widerrist-Höhe 1 – 2 cm grösser als die Höhe bis zur Kruppe und ist gleich oder 1 cm grösser als an der Kruppe bei den Hündinnen.
Die Länge des Fangs ist etwas weniger als die halbe Länge des Kopfes.
Der Abstand vom Boden bis zum Ellenbogen ist etwas mehr als der Abstand vom Widerrist bis zum Ellenbogen.

Verhalten / charakter (wesen)

Ruhig, ausgeglichen, mit einem gut entwickelten Sinn für Geruch und Aufstöbern von Wild.

Kopf

Oberkopf

Kopf
Trocken; von oben gesehen ist er keilförmig, dreieckig und länger als breit.
Schädel
Verhältnismässig breit; das Hinterhaupt ist gut ausgebildet. 
Stop
Etwas hervorstehende Augenbrauenbögen geben den Eindruck von einem ausgeprägten Stop, aber er ist niemals heftig ausgeprägt.

Facial region

Nasenschwamm
Von mittlerer Grösse; der Nasenschwamm ist schwarz bei allen Haarfarben.
Fang
Trocken und zugespitzt. Die Länge des Fangs ist etwas weniger als die Länge des Kopfes. Die Oberlinien des Fangs (Nasenrücken) und des Kopfes sind parallel.
Lefzen
Geschlossen und eng anliegend.
Kiefer / Zähne
Weiss, gross, kräftig, vollständig ausgebildet und regelmässig platziert. Komplettes (42 Zähne) Gebiss; Scherengebiss.
Wangen
Gut ausgebildet; Backenknochen und Muskulatur sind deutlich hervorgehoben.
Augen
Nicht gross, oval, mässig schräg gestellte Augenlider; nicht tief oder hervorstehend gesetzt, mit einem lebhaften und intelligenten Ausdruck. Dunkelbraun oder braune Augenfarbe in jeglicher Farbe des Haarkleides.
Ohren
Stehohren, nicht gross, beweglich, hoch angesetzt, V-förmig, zugespritzt.

Hals

uskulös, schlank und trocken, lang-oval im Querschnitt, seine Länge ist die Gleiche wie die des Kopfes. Der Hals ist ungefähr 45 ̊ – 50 ̊ horizontal angesetzt.

Körper

Widerrist
Gut entwickelt, sehr gut ausgeprägt, besonders bei Rüden.
Rücken
Stark, kräftig, muskulös, mässig weit.
Lenden
Kurz, weit, gut bemuskelt, ein wenig aufgezogen.
Kruppe
Breit, mässig lang, leicht abfallend.
Brust
Breit, tief, im Querschnitt oval, bis zu den Ellenbogen reichend.
Untere Profillinie und Bauch
Aufgezogen; die untere Linie von der Brust bis zum Unterleibshohlraum ist gut ausgeprägt.

Rute

Entweder Sichelrute oder Ringelrute; sie berührt den Rücken, die Oberschenkel oder das Gesäss. Ausgestreckt reicht sie bis zum Sprunggelenk oder ist 2 – 3 cm kürzer.

Gliedmassen

Vorderhand

Allgemeines
Läufe trocken, muskulös; von vorne gesehen gerade, mässig weit und parallel. Die Höhe der Vorderläufe vom Ellenbogen bis zum Boden ist etwas grösser als die Hälfte der Höhe bis zum Widerrist.
Schultern
Schulterblätter sind lang und gut schräg gelagert.
Oberarm
Lang, gut zurück gelegt, muskulös. Die Winkelung zwischen Schulterblatt und Oberarm ist sehr ausgeprägt.
Ellenbogen
Dicht am Körper anliegend; Ellenbogen sind gut entwickelt und rückwärts platziert, parallel zur Körperachse.
Unterarm
Gerade, trocken, muskulös, im Querschnitt oval, von vorne gesehen mässig breit und parallel.
Vordermittelfuss
Kurz, von der Seite gesehen leicht geneigt. Vorzugsweise keine ersten Krallen (Afterkrallen).
Vorderpfoten
Oval, gewölbt mit geschlossenen Zehen.

Hinterhand

Allgemeines
Muskulös, mit gut ausgebildeten Winkelungen an allen Gelenkverbindungen. Von hinten gesehen sind die Hinterläufe gerade und parallel.
Oberschenkel
Mässig lang, schräg gestellt.
Unterschenkel
Nicht kürzer als der Oberschenkel, schräg gestellt.
Knie
Gut gewinkelt.
Hintermittelfuss
Fast senkrecht gestellt. Von der Seite gesehen soll eine vom Sitzbeinhöcker bis zum Boden gefällte senkrechte Linie nahe der Vorderseite des Hintermittelfuss ankommen. Das Vorhandensein von Afterkrallen ist nicht erwünscht.
Hinterpfoten
Oval, gewölbt mit geschlossenen Zehen.

Gangwerk

Freies Gangwerk.

Haut

Die Haut ist dick und elastisch.

Coat

Haar
Das Grannenhaar ist hart und gerade. Die Unterwolle ist gut entwickelt, dick, weich, üppig und wollig. An Kopf und Ohren ist es kurz und eng anliegend. An den Schultern und am Hals ist das Haar länger als am Körper und bildet einen Kragen; an den Backenknochen bildet es einen Seitenbaart. Das Haar am Widerrist ist auch etwas länger, speziell bei Rüden. Die Gliedmassen sind mit kurzem, hartem, dichtem Haar bedeckt, welches ein wenig länger an der Rückseite der Läufe ist. Das Haar an den Hinterläufen bildet Hosen ohne Fransen. Zwischen den Zehen wächst schützendes bürstenähnliches Haar. Die Rute ist üppig mit geradem und harschem Haar bedeckt, welches nur etwas länger an der Unterseite ist aber ohne Befederung.
Farbe
Die typischsten Farben sind schwarz mit weiss oder weiss mit schwarz. Ganz schwarz oder ganz weiss gibt es auch.

Grösse und gewicht

Widerristhöhe
Für Rüden 52 – 58 cm. Für Hündinnen 48 – 54 cm.

Fehler

• Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist, und seine Fähigkeit, die verlangte rassetypische Arbeit zu erbringen.
• Fehler sollten nach Grad der Schwere aufgenommen werden.

Allgemeine Fehler

 Abweichungen von Geschlechtsmerkmalen.
 Apfelkopf; vorstehendes Vorgesicht; ungenügend entwickelte Backen.
 Überentwickelte Augenbrauenbögen.
 Teilweise fehlende Pigmentierung der Nase, Lefzen und Augenränder.
 Hängende Lefzen.
 Zangengebiss, schmale oder spärlich platzierte Zähne.
 Das Fehlen von jeglichen PM1 und PM2.
 Grosse Augen, klein, rund, nicht schräg gesetzt, tief gesetzt oder hervorstehend, hellfarbig.
 Weicher Rücken, eng oder hochgezogen.
 Lende lang, eng oder gewölbt.
 Flache Kruppe, eng oder steil.
 Enge Brust, flach, fassförmig oder hohl.
 Gerader Vordermittelfuss, weicher Vordermittelfuss.
 Katzenfüsse, Hasenfüsse, gespreizte Füsse.
 Eingeschrenktes Gangwerk.
 Dicke lose oder faltige Haut.
 Nicht ausreichende Unterwolle, das Fehlen des Kragens und des Seitenbaarts.
 Grau werdendes Haar; Flecken oder Sprenkel am Kopf und Gelenken von der gleichen Farbe wie die Grundfarbe.
 Grösse, die 2 cm über dem Limit liegt.

Schwere fehler

 Starke Abweichungen von den Geschlechtsmerkmalen.
 Leichte oder schwere Knochen; schwerer Körperbau.
 Fettleibigkeit oder Magerkeit.
 Kopf zu lang, Stop unterentwickelt oder zu abrupt.
 Fang, welcher nach oben zeigt (eingesenkte Profillinie); zu lang oder grob.
 Fehlende Pigmentation an Nase, Lefzen oder Augenlidern.
 Mehr als 4 fehlende Prämolare, einschliesslich PM1.
 Grosse Ohren, tief angesetzt, nicht beweglich.
 Runde Ohrspitzen, überentwickelte Ohrläppchen.
 Flache Brust.
 Ausgeprägte Ost-West Füsse; eingedrehte Füsse oder gekrümmte Front.
 Gerade oder zu schräg platzierte Schulter.
 Enge Hinterläufe mit ausgedrehten Knien; zu eng oder zu breit; zu stark gewinkelte oder gerade Hinterhand.
 Schweres Gangwerk, stelzende Bewegung oder trippelnder Gang.
 Langes Haar an der Rückseite der Vorderläufe; auffällige Fransen.
 Untypisches Haar während des Umhaarens.
 Tan (rot) farbige Abzeichen am Kopf und den Läufen, verschieden von der Grundfarbe.

Disqualifizierende fehler

 Aggressive oder übermässig ängstliche Hunde.
 Inkorrektes Gebiss, das Fehlen von Zähnen (ausser PM1 und M3) einschliesslich des Zangengebisses vor dem 6 Lebensjahr.
 Glasauge, geflecktes Auge oder von verschiedenen Farben.
 Hängeohren oder halbhängend.
 Natürliche Stummelrute, Säbelrute oder Otterrute.
 Zu kurzes oder zu langes Haar oder befederte Rute.
 Jede andere als die akzeptierten Farben.

NB :

• Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
• Die in starker Ausprägung oder gehäuft vorkommenden oben angeführten Fehler sind ausschließend.
• Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
• Zur Zucht sollen ausschließlich funktional und klinisch gesunde, rassetypische Hunde verwendet werden.

Bibliografie

http://www.fci.be/

 

Ergänzungen durch die Besucher

The Russo-European Laika is a close relative of the Karelian Bear Dog of Finland, but it wasn't created by crossing the Finnish breed with the so-called "Russian Utchak Sheepdog", as falsely claimed by many authors. In fact, there is no such breed as the Utchak Sheepdog, nor did it ever exist in Russia, being nothing more than a figment of imagination and proof of ignorance of some western writers. Another popular misconception is that the Russo-European Laika is the same breed as the more popular Karelian Bear Dog, which it most certainly is not. These two breeds are descended from the original Karelian Bear Laika, which no longer exists in its pure form, having been separated into the Russian and Finnish varieties. Both the Karelian Bear Dog and the Russo-European Laika share the same early ancestry and it could be argued that the Russian variety is much older, but whereas the Finnish breed has been bred to a strict type and gained recognition much earlier, the Russian Karelian Laika was primarily a common working dog, seen as just a regional type of the Russian Laika population before the 2nd World War. It wasn't until 1944 that this variety received proper attention, leading its fanciers to set up a selection, testing and breeding programme. After the decision made by the Russian All-Union Institute of Hunting Industry in the Kalinin province, as proposed by one of their researchers and Laika enthusiasts named Shereshevsky, all Russian Laika varieties were examined and classified as four official groups, establishing the West-Siberian Laika, East-Siberian Laika, Karelo-Finnish Laika and the Russo-European Laika as separate breeds in 1947, although various other Laika breeds remained in existence under the collective name of Russian Laika, including the four recognized ones, as well as local types found throughout Russia, such as the Amur Laika, Yakutian Laika, Kamtschatka Laika and others.
When developing the Russo-European Laika, Russian hunters sought out the best working examples of local hunting Laikas from Arkhangelsk, Udmurtia, Karelia, Perm, Ladora Lake, Komi and surrounding regions of north-eastern Russia, all of which appeared to belong to the same breed type, but noticeably different than the Karelian Bear Dog of Finland. By selecting the strongest and healthiest dogs, mainly from the Komi Republic and the district of Pomozda, then crossing them with the old Hanty type of the West-Siberian Laika, the breed developers soon established the appearance, temperament, hunting qualities and overall type of the Russo-European Laika and laid a foundation for the breed, but when the Standard was accepted by the Cynological Committee of Russia in 1952, all coat colours other than the black-n-white colouring as associated with the Finnish breed were proclaimed undesirable, seriously affecting the gene pool of the Russo-European Laika, since the breeders were forced to eliminate many dogs from their programmes and resort to heavy inbreeding to achieve the desired colouring. Although standardized and recognized as a pure breed in Russia since the mid-1950's, the Russo-European Laika was still being perfected through planned outcrosses over the next 10 years, while steadily gaining popularity among hunters and dog-lovers in its homeland.
Unlike the modern Karelian Bear Dog, which has been bred as a family pet and Show Dog for many years without the emphasis on preserving its hunting abilities, the Russo-European Laika remains primarily a working dog and is still a result of strict selection and testing guidelines, to ensure that only the dogs with the right temperament, hunting drive and working qualities are bred. The breed has traditionally been used to hunt bears, wolves, boars, elk, moose and other small and large game, as well as a fearless property guardian. Aloof with strangers, alert and very territorial, the Russo-European Laika is an excellent watchdog, but its love of children, devotion to its master and trainability make it a good companion for experienced owners. However, the breed is not suited for city life, needing plenty of excercise and is the happiest when working. It requires early socialization and responsible handling, due to its unfriendly attitude towards other dogs. The Russo-European Laika is a good rural pet, tolerant of farm animals, but it has a tendency to chase cats, rabbits, squirrels and other rodents, making a very effective vermin killer. Superficially similar to the Karelian Bear Dog, this impressive Russian breed is not as tall as its Finnish cousin, but is more muscled and agile, has a compact body, with a strong back, sturdy legs and a deep chest. The head is fairly small, elegant and moderately broad, with a powerful muzzle and erect ears. The tail is carried high, curled over the back, but some specimens are born bobtailed. The coat is dense, hard and rich, most commonly seen as a black-n-white bicolour, although working examples can also be encountered in uniform white or black shades, as well as being white-based dogs with black, red, brown, brindle, grey and fawn markings, but they aren't preferred for the Show rings. The average height is around 21 inches.

Die letzten aktualisierten Rassen

  • Smooth Fox Pinscher -- Fox Terrier Glatthaar X Zwergpinscher

    Smooth Fox Pinscher Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Fox Pinscher Der Smooth Fox Pinscher ist ein gewollter Hybrid, der aus der Kreuzung eines in Deutschland entwickelten, fähigen und intensiven Rattlers, dem Zwergpinscher, mit einem...
  • Smooth Foxker -- Fox Terrier Glatthaar X Amerikanischen Cocker Spaniel

    Smooth Foxker Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Foxker Der Smooth Foxker ist eine Kombination aus dem Glatthaar Fox Terrier und dem Amerikanischen Cocker Spaniel (seltener dem Englischen Cocker Spaniel). Der Englische Cocker Spaniel ist etwas...
  • Smooth Foxingese -- Ein wenig über Fox Terrier Glatthaar X Pekingese

    Smooth Foxingese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> China -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Foxingese Der Smooth Foxingese ist ein kleiner Hybrid, der eine Kombination aus dem Pekingese und dem Fox Terrier Glatthaar ist. Diese Rasse kann ein hervorragendes Haustier für Ihre Familie...
  • Smooth Foxillon -- Fox Terrier Glatthaar X Kontinentaler Zwergspaniel

    Smooth Foxillon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Foxillon Der Smooth Foxillon ist ein kleiner Designerhund und eine Kreuzung aus einem Kontinentalen Zwergspaniel (Papillon) und einem Fox Terrier Glatthaar. Er kann bis zu 16...
  • Smooth Foxie Doxie -- Fox Terrier Glatthaar X Dackel

    Smooth Foxie Doxie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Foxie Doxie Der Smooth Foxie Doxie ist ein kleiner Hybrid, der eine Mischung aus einem Fox Terrier Glatthaar und einem Dackel ist. Er ist in der Regel weniger als 38 Zentimeter groß und...
  • Smooth Fo-Tzu -- Fox Terrier Glatthaar X Shih Tzu

    Smooth Fo-Tzu Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Fo-Tzu Der Smooth Fo-Tzu ist eine Hybridmischung aus Shih Tzu und Fox Terrier Glatthaar. Dieser Hybrid vereint die sanfte und gefügige Intelligenz des Shih Tzu mit der mutigen und konzentrierten...
  • Smooth Foodle -- Fox Terrier Glatthaar X Pudel

    Smooth Foodle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Foodle Der Smooth Foodle ist eine Hybridmischung aus dem Pudel und dem Fox Terrier Glatthaar. Beide Mutterrassen wurden für die Jagd auf Wasserwild, kleines Ungeziefer und Füchse entwickelt,...
  • Smooth Fo-Chon -- Fox Terrier Glatthaar X Bichon frise

    Smooth Fo-Chon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Frankreich / Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Fo-Chon Der Smooth Fo-Chon ist ein charmanter Hund im Hybriddesign, der eine Mischung aus einem Bichon frise und einem Fox Terrier Glatthaar ist. Er ist ein kleiner Hund, der...
  • Smooth Chisoxy -- Fox Terrier Glatthaar X Chihuahua

    Smooth Chisoxy Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Mexiko -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Smooth Chisoxy Der Smooth Chisoxy ist ein Hybrid-Mischlingshund von der Konzeption her. Er entstand aus dem Fox Terrier Glatthaar und dem Chihuahua. Er ist ein sehr kleiner Hund, manche würden ihn...
  • Skye-Pap -- Skye Terrier X Kontinentale Zwergspaniel

    Skye-Pap Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Skye-Pap Der Skye-Pap ist eine Kreuzung zwischen dem Skye Terrier und dem Kontinentalen Zwergspaniel (Papillon). Diese kleinen Hunde haben auf kleinem Raum viel Persönlichkeit. Die meisten von...
  • Skip-Shzu -- Schipperke X Shih Tzu

    Skip-Shzu Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Belgien <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Skip-Shzu Der Skip-Shzu ist ein seltener Hybrid aus dem Schipperke und dem reinrassigen Shih Tzu. Trotz seiner Seltenheit wird der Skip-Shzu von fünf verschiedenen Rasseregistern anerkannt, darunter das Designer...
  • Skilky Terrier -- Schottischer Terrier X Australische Silky Terrier

    Skilky Terrier Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Schottland <> Australien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Skilky Terrier Der Skilky Terrier ist eine Hybridrasse aus dem reinrassigen Schottischen Terrier und dem Australischen Silky Terrier. Das Elternteil Schottischer Terrier fügt dem Skilky Terrier einige Elemente...
  • Ski-Collie -- American Eskimo Dog X Langhaarigen Schottischer Schäferhund

    Ski-Collie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ski-Collie Der Ski-Collie ist eine Hybridmischung aus dem American Eskimo Dog und dem Langhaarigen Schottischen Schäferhund. Diese Hybridmischung vereint zwei reinrassige Rassen, die beide in ihren...
  • Ski-Border -- American Eskimo Dog X Border Collie

    Ski-Border Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ski-Border Der Ski-Border ist ein Hybridhund mit gemischtem Design. Er ist eine Kombination aus einem American Eskimo Dog und einem Border Collie. Diese freundliche und extrovertierte Mischung besitzt alle...
  • Silkzer -- Australische Silky Terrier X Zwergschnauzer

    Silkzer Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silkzer Der Silkzer ist eine Kreuzung aus dem Australischen Silky Terrier und dem reinrassigen Zwergschnauzer. Der Silkzer ist ein kleiner Hund und trotz seiner Terrierwurzeln nicht temperamentvoll, sondern gibt einen...
  • Silkytie -- Australische Silky Terrier X Shetland Sheepdog

    Silkytie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silkytie Der Silkytie ist eine Kreuzung zwischen dem reinrassigen Shetland Sheepdog aus Großbritannien und dem Australischen Silky Terrier. Sein Name verrät möglicherweise nicht sofort seine Abstammung, da...
  • Silky Pug -- Australische Silky Terrier X Mops

    Silky Pug Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> China -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky Pug Der Silky Pug ist ein Designhund und ist eine Kreuzung zwischen einem Australischen Silky Terrier und einem Mops. Es sind kleine Hunde, die eine große Haltung haben. Es sind freundliche und verspielte...
  • Silky-Pin -- Australische Seidenhaar Terrier X Zwergpinscher

    Silky-Pin Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky-Pin Der Silky-Pin ist eine Mischung aus den Rassen Australischer Silky Terrier und Zwergpinscher. Es sind kleine Hunde, die nicht mehr als 7 Kilogramm wiegen und etwa 30 Zentimeter groß sind. Sie...
  • Silky-Lhasa -- Australische Silky Terrier X Lhassa Apso

    Silky-Lhasa Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky-Lhasa Ein Silky-Lhasa ist eine Kombination aus der Rasse Lhassa Apso und der Rasse Australischer Silky Terrier. Da es sich um zwei Spielzeugrassen handelt, sollte Ihr Silky-Lhasa als erwachsener Hund nicht...
  • Silky Jack -- Australische Silky Terrier X Jack Russell Terrier

    Silky Jack Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky Jack Dieser kleine Hund mit langem, seidigem Fell heißt Silky Jack und ist eine Kombination aus dem Jack Russell Terrier und dem Australischen Silky Terrier. Da diese beiden Rassen kleine Hunde...
  • Silkyhuahua -- Australische Silky Terrier X Chihuahua

    Silkyhuahua Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Mexiko -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silkyhuahua Der Silkyhuahua, auch bekannt als Silky Chi, ist ein spielzeuggroßer Designhund, der aus einer Kreuzung zwischen einem reinrassigen Australischen Silky Terrier und einem reinrassigen Chihuahua...
  • Silky Coton -- Australische Silky Terrier X Coton de Tuléar

    Silky Coton Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Madagaskar -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky Coton Der Silky Coton ist eine Hybridrasse, die aus der Kreuzung eines Australischen Silky Terrier und eines Coton de Tuléar entstanden ist. Diese kleinen, anhänglichen Hunde sind als liebevolle Begleiter...
  • Silky Cocker -- Malteser Bichon X Amerikanische Cocker Spaniel

    Silky Cocker Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Zentrales Mittelmeerbecken <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky Cocker Der Silky Cocker ist ein Mischlingshund, der aus der Kreuzung zwischen dem Malteser und dem Amerikanischen Cocker Spaniel hervorgegangen ist. Da keiner dieser Hunde besonders...
  • Silky Cairn -- Australische Silky Terrier X Cairn Terrier

    Silky Cairn Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Schottland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silky Cairn Der Silky Cairn ist ein Designerhund, eine absichtliche Kreuzung zwischen zwei kleinen, aber temperamentvollen Terriern, dem Cairn Terrier, der an den zerklüfteten und felsigen Küsten...
  • Silkshund -- Australische Silky Terrier X Dackel

    Silkshund Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Australien <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Silkshund Der Silkshund ist eine absichtliche Kreuzung zwischen dem als Dackel bekannten deutschen Dachsjagdhund und dem Australischen Silky Terrier, einem Haustierterrier, der ursprünglich in Australien...