Harrier

FCI-Standard Nº 295

Ursprung
Großbritannien
Übersetzung
Frau Michèle Schneider
Gruppe
Gruppe 6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Sektion
Sektion 1.2 Mittelgrosse Laufhunde
Arbeitsprüfung
Mit Arbeitsprüfung
Endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI
Mittwoch 27 November 1974
Publikation des gültigen offiziellen Standards
Mittwoch 27 November 1974
Letzten Aktualisierung
Montag 02 Februar 1998
En français, cette race se dit
Harrier
In English, this breed is said
Harrier
En español, esta raza se dice
Harrier
In het Nederlands, wordt dit ras gezegd
Harrier

Verwendung

Laufhund.

Allgemeines erscheinungsbild

Ausdauernder und leichter Hund, weniger kräftig und edler als der Foxhound.

Kopf

Oberkopf

Kopf
Ausdrucksstark, mittelmäßig breit.
Schädel
Flach, Hinterhauptkamm leicht betont. 

Facial region

Nasenschwamm
Schwarz; recht stark entwickelt.
Fang
Ziemlich lang und eher spitz als quadratisch.
Lefzen
Bedecken den Unterkiefer.
Augen
Stets dunkel, niemals hervortretend; mittelgroß; nicht zu rund.
Ohren
V-Förmiger, nahezu flacher Behang; leicht eingedreht; recht kurz und eher hoch angesetzt.

Hals

Lang und frei, dennoch fest mit den Schultern verbunden; im oberen Teil leicht gebogen.

Körper

Rücken
Gerade und muskulös.
Lenden
Kräftig und leicht gewölbt.
Brust
Mehr in die Tiefe als in die Breite entwickelt.
Rippen
Eher flach als zu stark gerundet.
Flanke
Dürfen weder zu voll sein, noch aufgezogen.

Rute

Mittellang, gegen das Rutenende hin rundum einige etwas längere und gröbere, ährenartig abstehende Haare aufweisend; gut getragen.

Gliedmassen

Vorderhand

Allgemeines
Vorderläufe senkrecht, gerade und parallel.
Schultern
Schräg und gut bemuskelt.

Hinterhand

Allgemeines
Hüfte Kräftig und gut abgesetzt.
Oberschenkel
Lang und gut hinabreichend.
Sprunggelenk
Weder zu steil noch zu stark gewinkelt.

Pfoten

Zehen nicht zu eng aneinanderliegend; nicht zu rund.

Gangwerk

Geschmeidiger, sicherer Gang.

Haut

Weiß mit schwarzen Flecken.

Coat

Haar
Auf englische Art glatt, d.h. glatt anliegend und nicht zu kurz.
Farbe
Alle Farbtönungen von Schwarz bis Orange auf normaler- weise weißem Grund; in Frankreich meistens dreifarbig mit schwarzem Mantel auf der oberen Seite des Rückens.

Grösse und gewicht

Widerristhöhe
Von 48 cm bis 55 cm - eher aber von 48 cm bis 50 cm.

Fehler

• Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist, und seine Fähigkeit, die verlangte rassetypische Arbeit zu erbringen.
• Fehler sollten nach Grad der Schwere aufgenommen werden.

Disqualifizierende fehler

 Aggressiv oder ängstlich.
 Fleckig depigmentierter Nasenschwamm.
 Prognathismus.
 Lange und weiche Lende.
 Dünne Oberschenkel.
 Depigmentiertes Skrotum.

NB :

• Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
• Die in starker Ausprägung oder gehäuft vorkommenden oben angeführten Fehler sind ausschließend.
• Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
• Zur Zucht sollen ausschließlich funktional und klinisch gesunde, rassetypische Hunde verwendet werden.

Bibliografie

http://www.fci.be/

Keine Kommentare

Keine Kommentare

Bisher wurde noch kein Kommentar abgegeben.