Riesenschnauzer

FCI-Standard Nº 181

Ursprung
Deutschland
Gruppe
Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhunde
Sektion
Sektion 1 Pinscher und Schnauzer
Arbeitsprüfung
Mit Arbeitsprüfung
Endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI
Montag 11 Juli 1955
Publikation des gültigen offiziellen Standards
Dienstag 06 März 2007
Letzten Aktualisierung
Mittwoch 18 April 2007
En français, cette race se dit
Schnauzer géant
In English, this breed is said
Giant Schnauzer
En español, esta raza se dice
Schnauzer gigante
In het Nederlands, wordt dit ras gezegd
Riesenschnauzer

Verwendung

Gebrauchs- und Begleithund.

Kurzer geschichtlicher abriss

Ursprünglich benutzte man den Riesenschnauzer im süddeutschen Raum als Treiber der Viehherden. Um die Jahrhundertwende erkannten zielbewusste Züchter, dass er zu hervorragenden Leistungen befähigt ist und überaus wertvolle Charaktereigenschaften besitzt. Seit 1913 wird er zuchtbuchmässig geführt, und 1925 wurde er bereits als Diensthund anerkannt.

Allgemeines erscheinungsbild

Gross, kräftig, eher gedrungen als schlank, rauhhaarig; das vergrösserte, kraftvolle Abbild des Schnauzers. Ein trutzig-wehrhafter Hund von Respekt einflössendem Aussehen.

Wichtige proportionen

Quadratischer Bau, wobei die Widerristhöhe etwa der Rumpflänge entspricht.
Die Gesamtlänge des Kopfes (Nasenspitze bis Hinterhauptbein) entspricht der Hälfte der Rückenlänge (Widerrist bis Rutenansatz).

Verhalten / charakter (wesen)

Typische Wesenszüge sind sein gutartiger, ausgeglichener Charakter und seine unbestechliche Treue zum Herrn. Er besitzt hoch entwickelte Sinnesorgane, Klugheit, Ausbildungsfähigkeit, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Witterung und Krankheiten. Durch seine angeborene Belastbarkeit und Selbstsicherheit eignet er sich bestens zum Begleit-, Sport-, Gebrauchs- und Diensthund.

Kopf

Oberkopf

Schädel
Kräftig und langgestreckt, ohne stark hervortretendes Hinterhauptbein. Der Kopf soll zur Wucht des Hundes passen. Die Stirn ist flach und verläuft faltenlos und parallel zum Nasenrücken.  
Stop
Erscheint durch die Brauen deutlich ausgeprägt.

Facial region

Nasenschwamm
Die Nasenkuppe ist gut ausgebildet, mit grossen Öffnungen und ist stets schwarz.
Fang
Er endet in einem stumpfen Keil. Der Nasenrücken ist gerade.
Lefzen
Schwarz, fest und glatt an den Kiefern anliegend, Lefzenwinkel geschlossen.
Kiefer / Zähne
Kräftiger Ober- und Unterkiefer, Das vollständige Scherengebiss (42 Zähne gemäss der Zahnformel) ist kräftig entwickelt, gut schliessend und rein weiss. Die Kaumuskulatur ist kräftig entwickelt, doch darf keine stark ausgebildete Backenbildung die rechteckige Kopfform (mit Bart) stören.
Augen
Mittelgross, oval, nach vorne gerichtet, dunkel, mit lebhaftem Ausdruck; Lider gut anliegend.
Ohren
Klappohren, hoch angesetzt, V-förmig, die Ohrinnenkanten an den Wangen anliegend und gleichmässig getragen, nach vorn in Richtung Schläfe gedreht, wobei die parallele Faltung den Oberkopf nicht überragen soll.

Hals

Der starke, muskulöse Nacken ist erhaben gewölbt. Der Hals geht harmonisch in den Widerrist über. Kräftig aufgesetzt, schlank, edel geschwungen und zur Wucht des Hundes passend. Die Kehlhaut liegt straff und faltenlos an.

Körper

Obere Profillinie
Vom Widerrist ausgehend, nach hinten leicht abfallend.
Widerrist
Er bildet die höchste Stelle der Oberlinie.
Rücken
Kräftig, kurz und stramm.
Lenden
Kurz, kräftig und tief. Der Abstand vom letzten Rippenbogen bis zur Hüfte ist kurz, damit der Hund kompakt wirkt.
Kruppe
In leichter Rundung verlaufend, unmerklich in den Rutenansatz übergehend.
Brust
Mässig breit, im Querschnitt oval, bis zu den Ellenbogen reichend. Die Vorbrust ist durch die Brustbeinspitze markant ausgebildet.
Untere Profillinie und Bauch
Flanken nicht übermässig aufgezogen, mit der Unterseite des Brustkorbes eine schön geschwungene Linie bildend.

Rute

Naturbelassen: Zuchtziel ist die Säbel- oder Sichelrute.

Gliedmassen

Vorderhand

Allgemeines
Die Vorderläufe sind, von vorn gesehen, stämmig, gerade und nicht eng gestellt. Die Unterarme stehen, seitlich gesehen, gerade.
Schultern
Das Schulterblatt liegt fest dem Brustkorb an, ist beiderseits der Schulterblattgräte gut bemuskelt und überragt oben die Dornfortsätze der Brustwirbel. Möglichst schräg und gut zurückgelagert, beträgt der Winkel zur Waagrechten ca. 50°.
Oberarm
Gut am Rumpf anliegend, kräftig und muskulös, Winkel zum Schulterblatt etwa 95° bis 105°.
Ellenbogen
Gut anliegend, weder aus- noch einwärts drehend.
Unterarm
Von allen Seiten gesehen völlig gerade, kräftig entwickelt und gut bemuskelt.
Vorderfusswurzelgelenk
Kräftig, stabil, sich nur unwesentlich von der Struktur des Unterarms abhebend.
Vordermittelfuss
Von vorn gesehen senkrecht, von der Seite betrachtet leicht schräg zum Boden stehend, kräftig und leicht federnd.
Vorderpfoten
Kurz und rund, Zehen eng aneinanderliegend und gewölbt (Katzenpfoten), mit kurzen, dunkeln Nägeln und derben Ballen.

Hinterhand

Allgemeines
Von der Seite gesehen schräg gestellt, von hinten gesehen parallel verlaufend, nicht eng gestellt.
Oberschenkel
Mässig lang, breit und kräftig bemuskelt.
Unterschenkel
Lang und kräftig, sehnig, in ein kraftvolles Sprunggelenk übergehend.
Knie
Weder ein- noch auswärts gedreht.
Hintermittelfuss
Kurz und senkrecht zum Boden stehend.
Sprunggelenk
Ausgeprägt gewinkelt, kräftig, stabil, weder nach innen noch nach aussen gerichtet.
Hinterpfoten
Zehen kurz, gewölbt und eng aneinanderliegend; Nägel kurz und schwarz.

Gangwerk

Elastisch, elegant, wendig, frei und raumgreifend. Die Vorderläufe schwingen möglichst weit vor, die Hinterhand gibt - weit ausgreifend und federnd - die erforderliche Schubkraft. Der Vorderlauf der einen und der Hinterlauf der anderen Seite werden zugleich nach vorne geführt. Rücken, Bänder und Gelenke sind fest.

Haut

Am ganzen Körper eng anliegend.

Coat

Haar
Das Haar soll drahtig hart und dicht sein. Es besteht aus einer dichten Unterwolle und dem keineswegs zu kurzen, harten, dem Körper gut anliegenden Deckhaar. Das Deckhaar ist rauh, lang genug, um seine Textur überprüfen zu können, weder struppig noch gewellt.
Das Haar an den Läufen neigt dazu, nicht ganz so hart zu sein. An der Stirn und den Ohren ist es kurz. Als typisches Kennzeichen bildet es am Fang den nicht zu weichen Bart und die buschigen Brauen, die die Augen leicht überschatten.
Farbe
• Rein schwarz mit schwarzer Unterwolle.
• Pfeffersalz.
Für pfeffersalzfarbig gilt als Zuchtziel eine mittlere Tönung mit gleichmässig verteilter, gut pigmentierter Pfefferung und grauer Unterwolle. Zugelassen sind die Farbnuancen vom dunklen Eisengrau bis zum Silbergrau. Alle Farbenspiele müssen eine den Ausdruck unterstreichende dunkle Maske aufweisen, die sich harmonisch dem jeweiligen Farbschlag anpassen soll. Deutlich helle Abzeichen am Kopf, auf der Brust und an den Läufen sind unerwünscht.
• Schwarz-Silber
Für die schwarzsilberne Farbe gilt als Zuchtziel schwarzes Deckhaar mit schwarzer Unterwolle; weiβe Abzeichen über den Augen, an den Backen, am Bart, an der Kehle, an der Vorderseite der Brust zwei geteilte Dreiecke, am Mittelfuβder Vorderläufe, an den Pfoten, an der Innenseite der Hinterläufe und am After. Stirn, Nacken und Auβenseiten der Ohren sollen, wie das Deckhaar, schwarz sein.

Grösse und gewicht

Widerristhöhe
Rüden und Hündinnen : 60 bis 70 cm.
Gewicht
Rüden und Hündinnen : 35 bis 47 kg.

Fehler

• Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist, und seine Fähigkeit, die verlangte rassetypische Arbeit zu erbringen.
• Fehler sollten nach Grad der Schwere aufgenommen werden.

Allgemeine Fehler

 Insgesamt zu kleiner oder zu kurzer Kopf.
 Schwerer oder runder Oberkopf.
 Stirnfalten.
 Kurzer, spitzer oder schmaler Fang.
 Zangengebiss.
 Stark hervortretende Backen oder Backenknochen.
 Helle, zu grosse oder zu kleine Augen.
 Tief angesetzte oder zu lange, unterschiedlich getragene Ohren.
 Lose Kehlhaut.
 Wamme, schmaler Halsrücken.
 Zu langer, aufgezogener oder weicher Rücken.
 Karpfenrücken.
 Abfallende Kruppe.
 Zum Kopf hin geneigter Rutenansatz.
 Lange Pfoten.
 Passgang.
 Zu kurzes, zu langes, weiches, gewelltes, zottiges, seidiges, weisses oder fleckiges Haar oder sonstige Farbbeimischungen.
 Braune Unterwolle.
 Bei Pfeffersalzfarbigen : Aalstrich oder schwarzer Sattel.
 Bei Schwarz-Silber : Nicht sauber voneinander getrennte Brustdreiecke.
 Über- oder Untergrösse bis 2 cm.

Schwere fehler

 Plumper oder leichter, niedriger oder hochläufiger Bau.
 Umgekehrtes Geschlechtsgepräge (zB rüdenhafte Hündin).
 Nach aussen gedrehte Ellenbogen.
 Steile oder fassbeinige Hinterhand.
 Nach innen gedrehte Sprunggelenke.
 Bei der Farbe schwarz-silber : Fleckiges Haar.
 Über- oder Untergrösse von mehr als 2 cm und weniger als 4 cm.

Disqualifizierende fehler

 Aggressive oder űbermässig ängstliche Hunde.
 Missbildungen jeglicher Art.
 Mangelhafter Typ.
 Gebissfehler wie Vorbiss, Rückbiss, Kreuzbiss.
 Grobe Fehler in den einzelnen Regionen wie Gebäudefehler, Haar- und Farbfehler.
 Über- oder Untergrösse von mehr als 4 cm.

NB :

• Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
• Die in starker Ausprägung oder gehäuft vorkommenden oben angeführten Fehler sind ausschließend.
• Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
• Zur Zucht sollen ausschließlich funktional und klinisch gesunde, rassetypische Hunde verwendet werden.

Bibliografie

http://www.fci.be/

 

Ergänzungen durch die Besucher

Developed from Standard German Schnauzers crossed with South-Russian Ovcharkas, Great Danes, French Bouviers, Poodles, Pointers and Wolfspitzes, the Giant Schnauzer is truly an impressive and versatile working breed. It used to be called Munchener and Russian Bear Schnauzer in the past and was a valued livestock herder and protector. The Giant Schnauzers were also used as butchershop and brewery guardians, but soon became popular police dogs and family pets.
Even-tempered, easy to train and playful, the Riesenschnauzer makes a wonderful companion. This popular bearded show breed is a dedicated watchdog and can be quite territorial. The body is strong, muscular and well-boned. The coat is rough and needs regular grooming. Most dogs are uniform black, but salt-n-pepper specimens are accepted as well. Average height is around 26 inches.

Keine Kommentare

Keine Kommentare

Bisher wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Die zuletzt aktualisierten Artikel

  • Papichon -- Kontinentaler Zwergspaniel X Bichon frise

    Papichon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Papichon Der Papichon ist eine Hybridhunderasse, eine Mischung aus dem Bichon Frisé und dem Papillon. Beide Elternrassen sind attraktiv, der Papillon mit seinem seidigen Fell und den großen,...
  • Paperanian -- Kontinentaler Zwergspaniel X Zwergspitz / Pomeranian

    Paperanian Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich und Belgien <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als Pomillon Kurzer Überblick über Paperanian Der Paperanian ist ein kleiner, raffinierter Hund mit einem anspruchsvollen Äußeren. Ihr Ausdruck ist stets fröhlich und aufmerksam, ihre...
  • Norkie -- Norfolk Terrier X Yorkshire Terrier

    Norkie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Norkie Der Norkie ist ein äußerst seltener Mischlingshund, der heute international nur in sehr geringer Zahl vorkommt. Durch die Kombination der temperamentvollen und neugierigen Natur des Norfolk Terriers mit der...
  • Newfypoo -- Neufundländer X Pudel

    Newfypoo Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Kanada <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als NewdleNewfydoodleNewfoundlandoodle Kurzer Überblick über Newfypoo Als Mischung aus dem sanften, überlebensgroßen Riesen-Neufundländerhund und dem vielseitigen, gutmütigen Standardpudel hat der...
  • Mountain Feist

    Mountain Feist Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Mountain Feist Der Mountain Feist ist eine dieser leicht verwirrenden Rassen. Es handelt sich eher um einen Hundetyp als um eine bestimmte Rasse. Nur um die Sache noch komplizierter zu machen, wurde dieser Typ offiziell als...
  • Yorktese -- Yorkshire Terrier X Malteser

    Yorktese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Zentrales Mittelmeerbecken -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als MalkieMalkiMaltiyorkMorkieYorkiemaltYortese Kurzer Überblick über Yorktese Der Yorktese entstand aus der Kombination zweier Spielzeugrassen, dem Yorkshire Terrier und dem...
  • Molossos Tis Epirou

    Molossos Tis Epirou Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Griechenland Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Molossos Tis Epirou Eine Rasse, die trotz ihrer beeindruckenden Statur und ihrer bemerkenswerten Geschichte kaum bekannt ist. Der Molossos Tis Epirou wird in seinem Heimatland vom griechischen Hundeklub anerkannt. Selbst...
  • Mastidoodle -- Mastiff X Pudel

    Mastidoodle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als Mastipoo Kurzer Überblick über Mastidoodle Die Kreuzung des großartigen Mastiffs mit dem vielseitigen Pudel war in der Welt der Kreuzungshunde praktisch unvermeidlich, und das Ergebnis war ein...
  • Maltipoo -- Malteser X Pudel

    Maltipoo Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Zentralmediterranes Becken <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Maltipoo Als einer der beliebtesten Pudelhybriden, die in den letzten 20 Jahren entstanden sind, hat der niedliche und verschmuste Maltipoo die Herzen vieler Menschen erobert. Dieser kleine,...
  • Maltipom -- Malteser X Zwergspitz / Pomeranian

    Maltipom Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Zentrales Mittelmeerbecken <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Maltipom Für diejenigen, denen es an Willenskraft fehlt und die schon genug Tiere zu Hause haben, wenden Sie jetzt den Blick ab. Das Maltipom ist ein hübsches, flauschiges Bündel, das Ihnen...
  • Malti-Pug -- Malteser X Mops

    Malti-Pug Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Zentrales Mittelmeerbecken <> China -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Malti-Pug Dies ist ein spezieller Mischlingshund für Menschen, die alles lieben, was mini und flauschig ist. Der Malti-Pug ist ein kleines Fellbündel mit leckeren Marken und einer liebevollen,...
  • Malchi -- Malteser X Chihuahua

    Malchi Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Zentrales Mittelmeerbecken <> Mexiko -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als MalachiMaltechi Kurzer Überblick über Malchi Der Malchi ist ein Hybridhund, der aus der Kreuzung eines Malteser Bichons mit einem Chihuahua entstanden ist. Sie sind auch unter den Namen...
  • Alaskan Malador -- Alaskan Malamute X Labrador Retriever

    Alaskan Malador Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Kanada -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als Alaskan Lab Kurzer Überblick über Alaskan Malador Alaskan Malador sind aktive und liebevolle Haustiere, die sich mit fast allen Menschen verstehen. Sie benötigen ein wenig Bewegung, Aufmerksamkeit...
  • Majorcan Pointer

    Majorcan Pointer Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Spanien Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Majorcan Pointer Der Majorcan Pointer ist außerhalb ihres Heimatlandes Mallorca kaum bekannt. Als Hunde vom Typ Pointer werden sie von einheimischen Sportlern für die Jagd auf Wild eingesetzt. Sie gelten als seltene Rasse und...
  • Lurcher

    Lurcher Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Großbritannien Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Lurcher Ein bisschen ein Bastard, der Lurcher ist nicht nur eine Kreuzung, er kann auch aus einer Vielzahl verschiedener Rassen bestehen, was bedeutet, dass Lurcher einer der vielfältigsten Hundetypen sind. Die meisten werden...
  • Labrottie -- Labrador Retriever X Rottweiler

    Labrottie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Kanada <> Deutschland -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als Rottwador Kurzer Überblick über Labrottie Als relativ beliebter Hybrid ist diese Kreuzung aus Labrador und Rottweiler nun weltweit weithin zu sehen. Der Labrottie ist ein großer, robuster Hund mit...
  • Labrala -- Labrador Retriever X Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund

    Labrala Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Kanada <> Ungarn -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als VizsladorRetizsla Kurzer Überblick über Labrala Eine unbestreitbar attraktive Mischung: Der Labrala ist eine Kombination aus dem glücklichen Labrador Retriever und der hingebungsvollen kurzhaarigen...
  • Labraheeler-- Labrador Retriever X Australischer Treibhund

    Labraheeler Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Kanada <> Australien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Labraheeler Als Mischung aus dem gutmütigen und unkomplizierten Labrador Retriever und dem intelligenten und fleißigen Australian Cattle Dog ist der Labraheeler ein schönes Haustier für einen aktiven...