Portugiesischer Vorstehhund

FCI-Standard Nº 187

Ursprung
Portugal
Übersetzung
Francis Vandersteen
Gruppe
Gruppe 7 Vorstehhunde
Sektion
Sektion 1.1 Kontinentale Vorstehhunde, typ braque
Arbeitsprüfung
Mit Arbeitsprüfung
Endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI
Mittwoch 13 Juli 1955
Publikation des gültigen offiziellen Standards
Dienstag 04 November 2008
Letzten Aktualisierung
Donnerstag 11 August 2016
En français, cette race se dit
Chien d'arrêt portugais
In English, this breed is said
Portuguese Pointing Dog
En español, esta raza se dice
Perdiguero Portugués
In het Nederlands, wordt dit ras gezegd
Portugese Pointer
In seinem Herkunftsland heißt er

Perdigueiro Português

Verwendung

Jagdhund.

Kurzer geschichtlicher abriss

Eine bestimmte Abstammung als gesichert vorzugeben, wäre riskant, denn seine Herkunft ist z. Zt. noch unbekannt. So wäre dies allenfalls eine hypothetische Behauptung, die sich nicht auf unbezweifelbare Tatsachen stützen könnte, da die nötigen Beweise fehlen. Möglicherweise stammt er aus dem Orient; das Vorhandensein von Vorstehhunden auf der Iberischen Halbinsel reicht bis in sehr ferne Epochen zurück; ihr Vorkommen in Portugal scheint mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit seit den letzten Jahrzehnten des 14.Jahrhunderts als belegt. Wenn dem so wäre, so dürfte man annehmen, dass sich im Laufe der Zeit und unter verschiedenartigen Einflüssen die Veränderungen, denen das ursprüngliche Tier unterlegen war, so gefestigt haben, dass man den Portugiesischen oder nationalen Vorstehhund als einheimischen Hund betrachten darf, der durch Besonderheiten in Morphologie, Dynamik und Psyche eine perfekt bestimmte, eigenständige Rasse darstellt. Der Portugiesische Vorstehhund lebt über das gesamte Gebiet des Mutterlandes verstreut; in größerer Zahl findet man ihn jedoch in den Städten, wo Sankt Hubertus eine größere Anhängerschaft besitzt.

Allgemeines erscheinungsbild

Hund vom Typ "Braque", der mit seinen mittleren Proportionen eine harmonische Gesamterscheinung bietet; Gestalt und Körperbau sind kräftig, gepaart mit einer großen Geschmeidigkeit in den Bewegungen.

Wichtige proportionen

Der Körper ist viereckig oder fast viereckig. Der Bericht gibt an/Schnauze ist von 6:4; Höhe am Widerrist/Bauchspeckhöhe 2:1.

Verhalten / charakter (wesen)

Außerordentlich zärtlicher, sehr unterwürfiger Hund, der manchmal zudringlich oder unangenehm werden kann, wenn er in Ermangelung einer Erziehung weder Gesten noch gesprochenen Anweisungen gehorcht. Er ist ziemlich verträglich, manchmal aber etwas ungestüm gegenüber seinesgleichen. Insgesamt gewährt er ein anmutiges Gesamtbild von ruhigem, aber aufgewecktem Wesen und interessanter Ausdrucksfähigkeit.

Kopf

Oberkopf

Kopf
Seine Größe steht in Proportion zum Körper, seine Form jedoch lässt uns seine Dimensionen bei der Betrachtung des gesamten Hundes größer erscheinen; er ist ein wenig dick, aber weder knochig noch fleischig; er muss von einer losen und feinen Haut bedeckt sein, die keine Falten bildet; falls Falten vorhanden sind, dürfen diese keines- falls ausgeprägt sein. Von vorn gesehen zeigt sich der Kopf quadratisch, von der Seite betrachtet geradlinig. Der Kopf ist gut aufgesetzt und gut mit dem Hals verbunden, was ihm fließende, ja stolze Bewegungen ermöglicht. Der Kopf ist wohlgestaltet und von harmonischen Proportionen; er zeigt von vorne betrachtet entlang einer Ideallinie auf Höhe der inneren Augenwinkel eine sehr deutliche Trennung von Nasenrücken und Stirnregion.
Schädel
Von vorne betrachtet ist die Stirn nahezu flach, hoch, breit und symmetrisch; in der Seitenansicht ist der Schädel leicht gewölbt; der Hinterhaupthöcker ist kaum wahrnehmbar. 
Stop
Er ist deutlich erkennbar (der Winkel Schädel/Fang liegt bei 100°); seine Entfernung zum Hinterhaupt und zur Fangspitze ist ungleich; er liegt näher bei der Fangspitze.

Facial region

Nasenschwamm
Zusammen mit dem Nasenrücken und der Oberlefze formt er ein perfektes Rechteck; die Nasenflügel sind gut gebaut, zeigen eine bemerkenswerte Größe und eine weite Öffnung; bei gämsfarbenen oder zu gämsfarben tendierenden Hunden muss der Nasenschwamm schwarz sein; er muss vorzugsweise hell- oder dunkelkastanienbraun pigmentiert sein, wenn die Haarkleidfarbe des Hundes braun ist. Aber der Farbton der Nase ist heller als der des Haarkleides.
Fang
Nasenrücken gerade und über die ganze Länge von passender Breite. Er muss sich gut vom Gesicht abheben und auf der ganzen Länge eine platte Oberseite aufweisen.
Lefzen
Mundspalte mittellang; die Schleimhäute sind unregelmäßig pigmentiert; bei gut geschlossenem Fang überdeckt die ohne Übermaß hängende Oberlefze die untere; sie ist wenig fleischig, erscheint quadratisch, natürlich und faltenfrei herabfallend; mit der Unterlefze vereinigt sie sich in einem schlaff gefalteten Lefzenwinkel; dadurch erscheint der Lefzenschluss ein wenig herabhängend.
Kiefer / Zähne
Das Gebiss muss, was die Stellung, die Konstitution, die Form und die Entwicklung der Zähne angeht, immer normal sein, damit, wenn der Hund den Fang schließt, die Kiefer einander völlig gegenüberstehen, gut ausgerichtet sind und eine normale Entwicklung aufweisen.
Wangen
Parallelen. Die Falte am hinteren Teil des commissure labial ist wenig sichtbar; Region gut gefüllte Ohrspeicheldrüse.
Augen
Blick gerade nach vorne gerichtet; Augen vollständig gleich groß und symmetrisch; kastanienbraun in verschiedenen Nuancen, vorzugsweise aber dunkel; oval, horizontal, weder eingesunken noch hervortretend; sie füllen die Augenhöhle gut aus; sie besitzen dünne, gut geöffnete, frei bewegliche und gut schließende Lider; je nach Farbe des Nasenschwammes sind die Lidränder schwarz oder braun pigmentiert. Der Blick ist lebhaft und beim erwachsenen Hund sehr ausdruckstark; die Augenbrauenbogen stehen hervor, jedoch nicht so übertrieben, dass der Kopf knochig erscheint.
Ohren
Der mittellange Behang (Länge 15 cm bei einer Breite von 11 cm) muss dünn, weich und von feinem, dichtem und kurzem Haar bedeckt sein. Er ist am Ansatz viel breiter als an seinem Ende, etwa im Verhältnis 1 zu 2,5; das Ende ist abgerundet; die Form der Muschel ist einem Dreieck mit breiterer Basis ähnlich; die Lappen fallen herab; ihre Oberfläche ist nahezu glatt; sie sind hoch angesetzt und fallen parallel zueinander herab; auf der Außenseite zeigen sie beim aufmerksamen Hund eine oder zwei kleine, nie sehr ausgeprägte Längsfurchen unterschiedlicher Breite und Tiefe.

Hals

Gerade; im oberen Drittel leicht gewölbt; nicht sehr dick; eher länglich; unten mit kurzer Wamme; der Hals muss sich harmonisch in den Kopf fügen und dabei eine Neigung von etwa 90° aufweisen; mit dem Thorax verschmilzt er ohne merklichen Übergang, sodass beide eine harmonische und vollkommene Einheit bilden.

Körper

Obere Profillinie
Geradlinig ergibt sich leicht aus dem Walm in Richtung des Widerrists.
Widerrist
Nicht sehr hoch und ein wenig bepackt.
Rücken
Kurz, breit, gerade und völlig horizontal; ohne sichtbaren Übergang in die Lendenregion übergehend.
Lenden
Kurz, recht breit, stark bemuskelt, leicht gewölbt und gut in die Kruppe gefügt.
Kruppe
Harmonisch gebaut; ihre Breite steht in gutem Verhältnis zur Lendenregion. Ihre Achse verläuft schwach geneigt, was sie leicht abfallen lässt.
Brust
Tief und breit, was auf einen geräumigen Brustkasten hinweist, der mehr in die Tiefe und Länge entwickelt ist als in die Breite; er muss bis zum Ellenbogen hinabreichen; der Brustkasten wird von im oberen Bereich ausgeprägt gewölbten und bemerkenswert breiten Rippen umgrenzt, die den Brustkasten sowohl bezüglich Umfang als auch im Querschnitt in Form eines normalen Pferdehufeisens (für Vorderhuf) umfassen, dessen Seitenteile unten zusammenkommen.
Untere Profillinie und Bauch
Die Linie, die der Unterseite des Brustkastens bis zum Hinterleib folgt und jenen mit den hinteren Gliedmaßen verbindet, ist nach hinten bemerkenswert schräg. Sie folgt dabei dem natürlichen Umriss des hinteren Brustkastens und verleiht so, zusammen mit der Linie, die den Rumpf im oberen Teil umschreibt, der Körperform eine gewisse Eleganz, zu der ein Bauch mittleren Volumens ebenso beiträgt wie die kurze Entfernung zwischen Hüfte und letzter Rippe; dies lässt die Flanke kurz und voll erscheinen.

Rute

In der Regel wird das hintere Drittel kupiert; die unkupierte Rute darf nicht über das Sprunggelenk hinausreichen, vorzugsweise erreicht sie es nicht; sie ist gerade; vorzugsweise mittelhoch angesetzt; sie ist am Ansatz dick und verjüngt sich allmählich, jedoch nicht zu stark, zum Ende hin; gut angesetzt und gut gewachsen verlängert sie die Mittellinie der Kruppe in vollkommener Weise; die Rutenlinie soll so verlaufen, dass sie die Eleganz der Körpersilhouette vervollkommt oder vielleicht sogar unterstreicht; in Ruhe zeigt der Hund eine entlang der Gliedmaßen natürlich herabhängende, nie jedoch zwischen den Läufen getragene Rute; in der Bewegung hebt sich die Rute bis zur Horizontalen oder ein wenig darüber, nie jedoch bis zur Vertikalen oder zur Sichel gebogen; die Dynamik des Hundes zeigt sich bei der Jagd in seitlichen, mit der Fortbewegung synchronen Schlägen der Rute oder des Stummels.

Gliedmassen

Vorderhand

Allgemeines
Von Lot gesehen von Seite; vollkommen parallel zur Mittelachse des Körpers. Gesehen von Profil, von Lot, die einen Eindruck großer Stabilität, der Unterstützung und eine natürliche Bewegungseinrichtung geben.
Schultern
Lang; gleichmäßig geneigt; gut gestellt und etwas beladen.
Oberarm
Wie die Schulter am Körper anliegend; seine Länge muss im Verhältnis zur Entfernung zwischen Widerrist und Schultergelenk, seine Schräge im Verhältnis zur Neigung der Schulter stehen.
Ellenbogen
Vom Brustkasten durch die Achselhöhle abgesetzt; gut gebaut und tief, im Verhältnis zur Brust weder aus- noch eindrehend.
Unterarm
Vom Körper abgesetzt; lang, gerade und, unter dem Gesichtspunkt der Statik betrachtet, sowohl in der Vorder- wie in der Seitenansicht praktisch senkrecht zum Boden.
Vorderfusswurzelgelenk
Sie verlängert perfekt den Unterarm.
Vordermittelfuss
Breit, leicht geneigt und von passender Länge.

Hinterhand

Allgemeines
Von Lot gesehen von hinter und von Profil und vollkommen parallelen zur Mittelachse des Körpers.
Oberschenkel
Vorzugsweise lang, breit, muskulös. Hinterbacke vom Rutenansatz bis zur Achillessehne beschreibt sie eine mehr oder weniger stark betonte Kurve; ihre Länge hängt vom Verhältnis zwischen Länge und Neigung des Oberschenkels ab; vorzugsweise ist sie lang und ein wenig plastisch hervortretend.
Unterschenkel
Gut ausgerichtet; seine Länge ist zu der des Oberschenkels proportional; seine Schräge muss im Verhältnis zur Neigung der Kruppe stehen.
Knie
Leicht unterständig, aber nicht zu weit vom Hinterleib entfernt; tritt leicht hervor und ist etwas nach auben gedreht.
Hintermittelfuss
Kurz, senkrecht, nahezu zylindrisch, gleichmäßig dick und trocken. Die Gelenke müssen in Breite und Stärke offensichtlich gut entwickelt sein und eine ungehinderte, ausgreifende Fortbewegung ermöglichen. Die Ausrichtung der knöchernen Segmente korreliert mit der knöchernen Basis der angrenzenden Regionen; zusammen bilden sie unterschiedliche Öffnungswinkel, deren Ausprägung nie die Gleichmäßigkeit der Gangarten behindern darf.
Sprunggelenk
Normal gewinkelt und gut angesetzt; das Sprunggelenk muss gut gebaut sein, breit und stark.

Pfoten

Sie müssen der Gliedmaßenlänge und der Korpulenz des Hundes angemessen sein; sie müssen eher rund als länglich sein, ohne jedoch der Katzenpfote zu ähneln. Die gut geformten, eng aneinanderliegenden Zehen tragen zur Solidität beim Auftreten und zur Gleichmäßigkeit der Gesamterscheinung der Pfoten bei. Die dicken, gut entwickelten und voneinander getrennten Ballen sind von einer schwärzlichen Epidermis überzogen, welche für den Gebrauch des Hundes hinreichend rau, hart und widerstandsfähig ist. Die Krallen sind gut eingebettet, bemerkenswert hart und vorzugsweise schwarz.

Gangwerk

Normaler Bewegungsablauf. Bei der Arbeit ist der Trab die typische Fortbewegung: weit ausholend, fließend und rhythmisch, wobei die Gliedmaßen gut angehoben und die beiden rechts und links diagonalen Läufe rhythmisch abwechselnd aufgesetzt werden: im ersten Takt der rechte Vorderlauf und der linke Hinterlauf, während die anderen Läufe noch in der Schwebe bleiben; im zweiten werden der linke Vorderlauf und der rechte Hinterlauf aufgesetzt, während die anderen in der Schwebe sind.

Coat

Haar
Das Haar muss kurz, kräftig, gut anliegend, nicht zu weich und dicht sein; es verteilt sich natürlich und nahezu gleichmäßig über den gesamten Körper, außer in den Achselhöhlen, den Leistenbeugen, in der Analgegend und um die Geschlechtsteile herum, wo es schütter und weicher ist; am Kopf, besonders am Behang, wird das Haar kurz und fein und fasst sich sehr weich an, vor allem an letzterem, der wie mit Samt ausgekleidet ist. Keine Unterwolle vorhanden.
Farbe
Gelb und Braun, einfarbig oder mit weißen Flecken.

Grösse und gewicht

Widerristhöhe
Rüden 56 cm, Hündinnen 52 cm. Es besteht eine Toleranz von 4 cm nach oben und nach unten.
Gewicht
Das durchschnittliche Gewicht eines erwachsenen Rüden in gutem Allgemeinzustand beträgt im Mittel 23,5 kg (20-27 kg), das einer erwachsenen Hündin ungefähr 19 kg (16-22 kg).

Fehler

• Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist, und seine Fähigkeit, die verlangte rassetypische Arbeit zu erbringen.
• Fehler sollten nach Grad der Schwere aufgenommen werden.

Allgemeine Fehler

 Scheuer Hund.
 Bericht Schädel/Schnauze, der nicht 6/4 entspricht.
 Enger Kopf.
 Hervorstehende occipitale Protuberanz.
 Sehr entwickelter frontaler Sinus.
 Hervorstehende frontale Furche.
 Anwesenheit von Falten.
 Trüffel jede Farbe anderes als schwarz es.
 Kurze oder lange Schnauze.
 Höhere, nicht viereckige Lippe.
 Commissure nicht wahrnehmbares.
 Falsche Pigmentierung der Schleimhäute.
 Gegliedert in Zange (aneinander).
 Kleine Augen von blasser Farbe ohne Ausdruck; zu viel Kreise.
 Zu große oder zu klein Einfügungsohren durchschnittliches spitzes Ende.
 Zu kurzer Hals ohne Köte oder mit zu viel Köte.
 Bauchspeck, der Ausmaß nicht hat.
 Zu kurzer natürlicher Schwanz, der zu niedrig oder mit atypischem Hafen eingerichtet wurde (an der Senkrechte oder als Sichel).
 In Inneres gedrehte Mitglieder und Füsse oder außerhalb, flache Füsse.
 Zartes Haar.

Schwere fehler

 Sehr scheu.
 Bericht Schädel/von 6/4 sehr entfernte Schnauze.
 Ungenügend markierter Stoppschild.
 Parallele cranio- Gesichts- höhere Längsachsen.
 Schräge Schnauze.
 Schräge Augen, Strabismus.
 Übertrieben gefaltete fleischige Ohren, niedrige Einfügung oder fahrbarer Untersatz-abgeriebene.
 Eingesunken oder gewölbt Linie der Oberfläche.
 Zu schräger Walm.
 Zu langer Körper, zu abgerundeter Brustkorb.
 Windhündinenbauch.
 Weiße Zeichen außer den Grenzen, die durch den Standard definiert wurden.
 Zu große oder zu kleine Größe.

Disqualifizierende fehler

 Aggressiver oder furchtsamer Hund.
 Atypischer Kopf mit konvexer Schnauze zu lang oder zu kurz zu enger Schädel.
 Unterschiedliche cranio- Gesichts- höhere Längsachsen.
 Trüffel Gesamtfehlen einer Pigmentierung.
 Höheres oder niedrigereres Prognathisme.
 Augen der Form oder ungleicher Größe, anderer Farben.
 Augen Elritzen, angeborene Blindheit.
 Angeborene oder erworbene Taubheit.
 Gänzlich atypischer Körper, Kreuzungszeichen mit anderen Rassen.
 Anderes Kleid des Typs der Rasse.
 Albinismus.
 Jede Farbe außer beschriebenen jenen.

NB :

• Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.
• Die in starker Ausprägung oder gehäuft vorkommenden oben angeführten Fehler sind ausschließend.
• Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
• Zur Zucht sollen ausschließlich funktional und klinisch gesunde, rassetypische Hunde verwendet werden.

Bibliografie

http://www.fci.be/

Die letzten aktualisierten Rassen

  • Rattle -- Rat Terrier X Pudel

    Rattle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rattle Der Rattle ist ein Hybrid aus Rat Terrier und Pudel. Diese mittelgroße Rasse kann im Durchschnitt zwischen 11,5 und 22,5 Kilogramm wiegen und zwischen 25,5 und 58,5 Zentimeter hoch sein, je nachdem, welche...
  • Ratshi Terrier -- Rat Terrier X Shih Tzu

    Ratshi Terrier Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ratshi Terrier Der Ratshi Terrier ist eine Mischung aus zwei Spielzeughunderassen, dem Rat Terrier und dem Shih Tzu. Sie wiegen in der Regel zwischen 4,5 und 9 Kilogramm und sind ausgewachsen etwa 20,5 bis 30,5...
  • Ratshire Terrier -- Rat Terrier X Yorkshire Terrier

    Ratshire Terrier Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ratshire Terrier Der Ratshire Terrier ist eine Mischung aus den Schöpferhunden des Rat Terriers und des Yorkshire Terriers. Es handelt sich um kleine Hunde, die ausgewachsen zwischen 4,5 und 9...
  • Ratese -- Rat Terrier X Malteser

    Ratese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Central Mediterranean Basin -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Ratese Der Ratese ist eine Hybridkreuzung zwischen dem Malteser und dem Rat Terrier. Sie bleiben klein und wiegen in der Regel etwa 7 kg und haben eine Schulterhöhe von etwa 25,5 cm. Ihr Fell ist meist...
  • Rat-Cha -- Rat Terrier X Chihuahua

    Rat-Cha Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Mexiko -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rat-Cha Der Rat-Cha ist eine Kreuzung aus dem reinrassigen Rat Terrier und dem reinrassigen Chihuahua. Dieser Schöpferhund hat viel Energie und ist seiner Familie gegenüber sehr liebevoll. Der Rat-Cha, auch Rat-Chi genannt,...
  • Rat-A-Pap -- Rat Terrier X Kontinentale Zwergspaniel

    Rat-A-Pap Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rat-A-Pap Der Rat-A-Pap ist ein Hybrid, eine Kreuzung aus dem Rat Terrier und dem reinrassigen Kontinentalen Zwergspaniel. Der Hybrid ist ein kleiner, wacher Hund mit einem intelligenten Ausdruck...
  • Rashon -- Rat Terrier X Bichon frise

    Rashon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Frankreich / Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Rashon Der Rashon ist ein Designerhund und ist eine Kreuzung aus einem reinrassigen Rat Terrier und einem reinrassigen Bichon frise. Sie sind kleine Hunde mit einem Gewicht von bis zu 5,5 Kilogramm und...
  • Raggle -- Rat Terrier X Beagle

    Raggle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung U.S.A. <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Raggle Der Raggle ist ein Designerhund, der aus einer Kreuzung zwischen einem reinrassigen Rat Terrier und einem reinrassigen Beagle besteht. Sie sind kleine, aber energische Hunde, die etwas eigensinnig sein...
  • Pyrenees Pit -- Pyrenäen Berghund X American Pit Bull Terrier

    Pyrenees Pit Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyrenees Pit Der Pyrenees Pit ist ein großer Designerhund, eine bewusste Kreuzung aus zwei treuen und kräftigen Hunden mit starken natürlichen Wachinstinkten, dem American Pit Bull Terrier und dem Pyrenäen...
  • Pyrenees Husky -- Pyrenäen Berghund X Sibirische Husky

    Pyrenees Husky Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich <> Sibirien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyrenees Husky Der Pyrenees Husky ist ein Hybridhund. Seine Elternrassen sind der majestätische Pyrenäen Berghund und der intuitive Sibirische Husky. Er ist ein mittelgroßer bis großer Hund. Er stammt von...
  • Pyredoodle -- Pyrenäen Berghund X Pudel

    Pyredoodle Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyredoodle Der Pyredoodle ist ein Mischlingshund. Seine Elternrassen sind der Standard Pudel und der Pyrenäen Berghund. Er ist ein größerer Hund, der oft als sanfter Riese angesehen wird. Er versteht sich mit den...
  • Pyrador -- Pyrenäen Berghund X Labrador Retriever

    Pyrador Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung Frankreich <> Kanada -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pyrador Der Pyrador ist eine absichtliche Kreuzung zwischen dem beliebtesten Hund der USA, dem Labrador Retriever, und dem Pyrenäen Berghund, einem treuen Hüter und Beschützer der Schafe in den Bergen, die an...
  • Pushon -- Mops X Bichon frise

    Pushon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Frankreich / Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pushon Der Pushon ist ein liebenswerter kleiner Hund, der die besten Eigenschaften des Mops mit der flauschigen Weichheit des Bichon frise kombiniert. Obwohl sie von der Größe her klein sein mögen, haben sie...
  • Pugwich -- Mops X Norwich Terrier

    Pugwich Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugwich Der Pugwich ist ein geselliger und anhänglicher Hund von kleiner bis mittlerer Größe, der eine fröhliche Veranlagung hat und gerne spielt. Mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrer extrovertierten Natur...
  • Pug Shiba -- Mops X Shiba

    Pug Shiba Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Japan -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pug Shiba Der Pug Shiba ist eine Hybridrasse. Seine Elternrassen sind der Shiba und der Mops. Leider wird der Pug Shiba häufig verlieren, wie beide Elternrassen dazu neigen, dies zu tun. Er wird eine moderate...
  • Pug Pit -- Mops X American Pit Bull Terrier

    Pug Pit Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pug Pit Der Pug Pit ist ein sanfter und verspielter Hund, der mit seiner Familie und auch mit Fremden sehr liebevoll umgeht. Er ist glücklich in einer Wohnung oder einem Haus mit einem eingezäunten Hof. Er ist klein...
  • Pugottie -- Mops X Schottische Terrier

    Pugottie Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugottie Der Pugottie ist eine kleine Mischlingsrasse, die eine Kreuzung aus dem Schottische Terrier und dem Mops ist. Diese Hunde wiegen in der Regel zwischen 7 und 11,5 Kilogramm und können ausgewachsen...
  • Pugland -- Mops X West Highland White Terrier

    Pugland Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Großbritannien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugland Der Pugland ist eine Hybridrasse aus dem Mops und dem West Highland White Terrier. Weil diese beiden Rassen kleine Hunde sind, wird auch der Pugland klein sein. Sie sind selten größer als 30,5...
  • Puginese -- Mops X Pekingese

    Puginese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Puginese Der Puginese ist ein beliebter Designerhybrid zwischen dem Mops und dem Pekingese. Die beiden Elternhunde ähneln sich in Größe und Aussehen. Der Puginese hat sich zuerst in China entwickelt und ist für sein Aussehen und...
  • Pugillon -- Mops X Kontinentale Zwergspaniel

    Pugillon Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Frankreich und Belgien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Diese Rasse ist auch bekannt als Pugion Kurzer Überblick über Pugillon Der Pugillon ist ein spezifischer Kreuzungshund aus einem reinrassigen Mops und einem reinrassigen Kontinentalen Zwergspaniel. Obwohl beide...
  • Pughasa -- Mops X Lhassa Apso

    Pughasa Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Tibet -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pughasa Der Pughasa ist ein Mischlingshund aus einem Mops und einem Lhassa Apso. Sie sind aktive und freundliche Hunde, die ausgezeichnete Haustiere abgeben. Sie können gut mit Kindern umgehen, wenn sie früh...
  • Puggit -- Mops X Kleine Italienische Windhund

    Puggit Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Italien -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Puggit Der Puggit ist ein Hund aus einer spezifischen Kreuzung zweier Haustiere, die jeweils seit Hunderten von Jahren als königliche Begleiter beliebt waren, dem Mops und dem Kleine Italienische Windhund. Er ist ein...
  • Puggat -- Mops X Rat Terrier

    Puggat Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> U.S.A. -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Puggat Der Puggat ist eine spezielle Kreuzung zwischen dem Mops, einem alten Haustier aus China, und einem feurigen Kammerjäger, der als Rat Terrier bekannt ist. Diese kleinen Hunde sind ziemlich energisch und...
  • Pugese -- Mops X Chinesische Schopfhund

    Pugese Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pugese Der Pugese ist ein Designer-Hybrid aus dem Chinesischen Schopfhund, einem Hund, der ursprünglich als Rattler auf Schiffen in aller Welt eingesetzt wurde, und dem Mops, der seit Tausenden von Jahren ein Begleiter der...
  • Pug-Coton -- Mops X Coton de Tuléar

    Pug-Coton Er wird vom F.C.I. nicht anerkannt Ursprung China <> Madagaskar -> U.S.A. Übersetzung Francis Vandersteen Kurzer Überblick über Pug-Coton Der Pug-Coton ist eine Hybridrasse. Seine Elternrassen sind der Mops und der Coton de Tuléar. Er ist ein freundliches und treues Haustier. Ein eher kleiner Hund, selbst wenn er ausgewachsen ist, wird...